ATMAN – Raum der Erfahrung I The ATMAN experience by Bernd Kolb

ATMAN_Ausstellung_72dpi

Letzten Mittwoch haben wir uns die Atman Ausstellung von Bernd Kolb auf dem Gelände der historischen Malzfabrik in Berlin angeschaut. In düsteren Fabrikräumen, lässt der Künstler seine riesigen Leinwände erstrahlen und entführte uns in eine ganz eigene stille & emotionale Welt.

Last Wednesday we had a look at the Atman exhibition of Bernd Kolb on the grounds of the historic malt factory in Berlin. In gloomy factory spaces, the artist allows to blaze his art on huge canvases and takes you into a very unique silent and emotional world.

ATMAN – göttlicher Funken | ATMAN – devine sparkle

Das Wort ATMAN bedeutet „Seele“, stammt aus dem altindischen Sanskrit und bezeichnet das unvergängliche, wahre, individuelle Selbst des Menschen. Es wird auch als göttlicher Funken in uns beschrieben, der übrig bleibt, wenn wir ganz bei uns sind, frei von allem Schein und Streben. Nach dem großen Erfolg seines Buches „Atman“ bringt der Künstler Bernd Kolb nun erstmals seine berührenden Porträts in der wahrscheinlich wichtigsten Ausstellung des Jahres zusammen.

The word Atman means “soul”, comes from the ancient Indian Sanskrit word and refers to the everlasting, true, individual self of man. It is also described as the divine spark in us, that remains when we are all with us, free from all semblance and pursuit. After the huge success of his book “Atman”, Bernd Kolb brings for the first time his touching portraits in the perhaps most important exhibition of the year together ..

ATMAN_Vernissage_72dpi

ÜBER BERND KOLB | ABOUT BERND KOLB

Nach seiner  Karriere als Internetpionier, deutscher Unternehmer des Jahres 1998 und Vorstand für Innovation der Deutschen Telekom gilt Bernd Kolb weltweit als Visionär und Vordenker. 2007 restaurierte er in Marrakesch einen traditionellen Stadtpalast mit jahrhundertealten Methoden. Außerdem ist er Autor, Fotograf und Gründer des Club of Marrakesch. Seine außergewöhnliche Art der Fotografie beschreibt er so: „Ich sehe mein Motiv nicht, ich fühle es.“

After his career as an internet pioneer, German Entrepreneur of the Year 1998 and chairman for innovation of the Deutsche Telekom Bernd Kolb is known worldwide as a visionary and thought leader. In 2007 he restored  a traditional palazzo in Marrakech with centuries-old methods. He is also an author, photographer and founder of the Club of Marrakesh. His extraordinary kind of photography he describes like this: “I do not see my motive, I feel it.”

ATMAN_BerndKolb_MakingOf_72dpi

Die Führung – Raum der Erfahrung | The tour – Room of Experiences

In einer Gruppe von ca. 8 Personen wurden wir auf dem Hof der Malzfabrik freudig in Empfang genommen. Die Ausstellung beginnt für alle Teilnehmer im zweiten Stock in einem Vorraum. Handys müssen ausgeschaltet werden, Fotografieren ist nicht gestattet und das Reden ab sofort auch! Klingt auf den ersten Blick etwas komisch, ist für die Führung durch die Räume zu den einzelnen Exponaten aber von essentieller Bedeutung.

Große dunkle, kühle Raume. Inmitten eines jeden Raumes steht ein Bild. Ein magisch leuchtendes Portrait von den verschiedensten Menschen. Ganz nah heran soll man treten, die Augen stets geöffnet und auf das Motiv gerichtet. Das lange auf einen Punkt schauen, gibt einem das Gefühl man würde mit dem Bild, mit der Person verschmelzen und eins werden. Diese Erfahrung ist ganz wunderbar, es hat etwas meditatives, etwas heilsames. Es lässt entspannen, öffnet die Seele für Neues und schiebt allen Stress beiseite.

In a group of about 8 people, we were taken in the yard of the Malzfabrik and joyfully welcomed. The exhibition begins for all participants on the second floor in an anteroom. Phones must be switched off, cameras are not allowed and no talking from now on! Sounds a bit weird at first glance, but is for the tour through the rooms essential.

Large dark, cool rooms. Amidst each room is a picture. A magical glowing portrait of different people. You have to come close, eyes always wide open and fixed on the motive. Looking that long at one point, gives one the feeling to merge with the image, with the person and become one. This experience is wonderful, it has something meditative, something wholesome. It gives the ability to relax, opens the soul to new ideas and pushes all stress aside.

ATMAN_Raum_72dpi

Die Ausstellung läuft noch bis zum 30.September und ist wirklich empfehlenswert.
The exhibition will run until 30th September and definetly worth a visit.


Fotoausstellung| Photo exhibition  – Die ATMAN Erfahrung
Malzfabrik Berlin Bessemerstr. 2-14 12103 Berlin
01.06 – 30.09.2016
Mi-Fr 15-21 Uhr | Wed. – Fri. 15 – 21
Sa-So 11-21 Uhr | Sat. – Sun. 11 – 21

Website: www.atman.de

Facebook: https://www.facebook.com/events/1211921818848316/

Facebook: https://www.facebook.com/events/1706401542948950/

Alle Bilder © Bernd Kolb – alle Rechte vorbehalten

Sandra Barkowski

Sandra Barkowski

Geboren in Warschau, mit der polnischen und deutschen Kultur aufgewachsen, lebe ich mit meiner kleinen Familie in Berlin. Zwischen Sandkasten, Spielzeug-Autos und Job, werde ich euch über die aktuellen Lifestyle-Trends aus Berlin und der Food-Szene berichten.
Sandra Barkowski
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.