[BERLIN] Ich nehme euch mit nach X-Berg: Über die Prinzessinnengärten und meiner neusten Entdeckung, dem Gurken-Minz-Lassi | About the „Prinzessinengärten“ and cucumber-mint-lassi

Spontan sein. Spontan sein mit Baby ist jedoch schwierig. Zum Glück hatten wir Besuch von meiner Mutter, dem besten Babysitter der Welt – somit konnten wir tatsächlich mal wieder spontan sein 🙂 Ja bloß was anfangen mit so viel freier Zeit? Am besten wir fahren einfach mal Richtung Kreuzberg, da ist immer etwas los. Früher hätte es mich ja nie nach Kreuzberg gezogen, aber dank der Einwanderung der kreativen Szene und die dadurch mit sich führenden hippen Bars, Restaurants und Cafés, ist Kreuzberg nun einer der IN-Bezirke. Wir fuhren mit der U-Bahn bis zum Moritzplatz und stolperten in die Prinzessinnengärten hinein…

Being spontaneous. Well, being spontaneous with a baby is quieeet difficult. Luckily my mother (and the best babysitter in the world) visited us recently  – and so we were able to be a bit spontaneous again 🙂 Then the question pops up: What should we do with so much sudden free time? Well..lets go towards Kreuzberg we thought, there’s always something going on. In the past Kreuzberg never would have been my first choice, but thanks to the „creative scene’s“ recolonizing of the district, hip bars and restaurants shoot up like mushrooms out of nowhere. Today, Kreuzberg is the IN-districts. So there we go, taking the subway to Moritzplatz and stumbled over the Prinzessinnengärten (Princess Gardens)…

Die Prinzessinengärten sind ein Pilotprojekt aus dem Jahre 2009, wo Freunde, Aktivisten und Nachbarn aus einer Brachlandschaft versuchten die Natur wieder zurück in die Stadt zu holen. „Stellt euch eine Zukunft vor in der jeder freie Platz in großen Städten dazu genutzt wird es zu bepflanzen“ – So beschreiben die Prinzessinnengärten am Moritzplatz ihre Philosophie und die Idee, die dahinter steckt. Aus dem Pilotprojekt wurde ein lebendiger Treffpunkt für Natur-, und Urban-Farming-Liebhaber, die der grauen Stadt entfliehen wollen und einen Stillen Ort zum Verweilen suchen.

The Prinzessinnengärten are a pilot project from 2009, where friends, neighbours and activists tried to bring back the nature to the city. „Imagine a future where each free space in large cities is being replanted“ – Thats the main idea and philosophy behind it. The project emerged to a dynamic hub for nature and urban farming lovers who want to escape from the grey parts of the city, looking for a nice quiet spot to stay.

Veranstaltungen kann man in den Prinzessinnengärten auch besuchen. Denn die Fläche wird nicht nur zum Anbauen von Obst und Gemüse genutzt, nein auch ein Café mit Restaurant und  eine kleine Bühne gehören dazu. Alle Veranstaltungen, die in den Prinzessinnengärten angeboten werden, könnt ihr hier finden: http://prinzessinnengarten.net/de/was-passiert-im-garten/veranstaltungskalender/

But the Prinzessinnengärten are not only a green little spot in the heart of Berlin used for planting and farming, it also includes also a cafe-restaurant and organizes various events throughout the year ..so feel free to join them.. the christmas market is really something special;) All events offered in the Prinzessinnengärten , you can find here: http://prinzessinnengarten.net/de/was-passiert-im-garten/veranstaltungskalender/

Wir hatten jedenfalls einen ganz tollen Nachmittag in den Prinzessinnengärten. Und da ich dies mit euch teilen möchte kommen hier nun ein Paar Bilder:

We certainly had a good time  in the gardens. And because I want to share this with you here are some impressions:

prinzessinengärten xberg

Nach unserem Ausflug zog es uns noch in die Oranienstraße. Denn frische Luft macht bekanntlich Appetit. Ein kleines Café erweckte unsere Aufmerksamkeit, denn sie hatten Spinat und Gurken-Lassis im Sortiment. Ich habe von diesem gesunden Trend aus New York schon gehört. Denn im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und der „Stadt die niemals schläft“ werden ja nun mal die neusten Food-Trends geboren. Da ich generell auf Getränke mit dem Zusatz von Gurken abfahre, habe ich mich für den Gurken-Minz-Lassi entschieden…und da war es um mich geschehen! Erfrischend, nicht zu süß und einfach himmlisch lecker! Zurück zu Hause musste ich dieses Getränk versuchen nach zumachen. Konnte ja nicht so schwer sein. Und tatsächlich, es war sehr einfach und schnell zubereitet – so wie ich es mag! Ich darf stolz präsentieren: Mein Gurken-Minz-Lassi mit Honig!

So much fresh air stimulates the appetite! Thats why we paid to the Oranienstraße. A little cafe grabbed out attention. Spinach and cucumber Lassis ..that sounded like an culinary adventure! I’ve heard of this healthy trend already from New York, the city that never sleeps in the land of opportunities where the latest food trends are being born. As I am generally crazy about drinks with the addition of cucumber, I opted for the cucumber and peppermint lassi … what a blast!! Refreshing, not too sweet and just heavenly delicious! Back at home, I just had to try this drink on my own. Shouldn’t be that difficult. And indeed, it was prepared very quickly – just as I like it! I may proudly present: My cucumber mint lassi with honey!

Man nehme (für 1 Glas):

1/4 Gurke – ungeschält
4 EL Naturjoghurt
1 Schuss Wasser
1 EL Honig
Minze – je nach Geschmack

Take (for 1 glass):

1/4 cucumber – unpeeled
4 tbsp yogurt
a dash of water
1 tbsp honey
mint – according to taste

Alles schön mit einander vermixen oder pürieren…und fertig ist es, das ultimativ beste Sommer-Getränk für das Jahr 2015 😀

All well mixed …the ultimate summer drink 2015 is done 😀

für blog

Sandra Barkowski

Sandra Barkowski

Geboren in Warschau, mit der polnischen und deutschen Kultur aufgewachsen, lebe ich mit meiner kleinen Familie in Berlin. Zwischen Sandkasten, Spielzeug-Autos und Job, werde ich euch über die aktuellen Lifestyle-Trends aus Berlin und der Food-Szene berichten.
Sandra Barkowski
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.