Einfach, lecker und beschwipst – Mein Moscow Mule Käsekuchen Rezept

Backen, das gehört leider nicht zu meinen Talenten. Aber zum Glück habe ich da ein super einfaches Rezept von meiner Mutter, das wirklich jeder nachmachen kann – ohne zu backen! Ein wunderbar leichtes Rezept, von mir noch etwas gepimpt: Mein Moscow Mule Käsekuchen mit Götterspeise, Gurke und etwas Pfiff. #sponsoredpost

Moscow Mule – Das Trendgetränk

Moscow Mule, als Longdrink hält sich nun schon seit Jahren wacker auf einem der vorderen Plätze was In-Getränke angeht. Jeder gute Club der Stadt hat ihn auf seiner Getränke-Karte und auch für zu Hause gibt es nun eine schnelle und einfache Variante den Longdrink zu mixen – ohne viele Zutaten, von Puschkin. Die neue Trendsorte ist ab sofort im Einzelhandel erhältlich und hat mich voll und ganz überzeugt. Schmeckt eisgekühlt und mit einigen Gurkenscheiben einfach nach Sommer pur!

Weil ich absoluter Moscow Mule Fan bin und weil Puschkin Vodka mich gefragt hat, ob ich nicht mal was mit ihrer neusten Kreation machen will, habe ich mir was ganz besonderes einfallen lassen. Zuerst sollte es ein Drink Rezept werden, aber das fand ich irgendwie langweilig. Deswegen habe ich hin und her überlegt und mit fiel dieser super leichte Käsekuchen meiner Mutter ein. Das Besondere daran: Wenn man ihn aufschneidet funkeln einem kleine, bunte Götterspeise-Quadraten entgegen – und genau hier steckt der Vodka drin.

Kuchen ohne Backen?

Jaaaa! Das ist der zweite Clou an der Sache! Man muss diesen Käsekuchen nicht backen. Ziemlich ähnlich in der Zubereitung wie ein New York Cheesecake, aber halt noch ein wenig beschwipst. Und weil ich jetzt so lange von meinem Moscow Mule Käsekuchen schreibe, kommt nun das Rezept!

Moscow Mule Käsekuchen
Rezept für einen ganzen beschwipsten Kuchen

Für die Götterspeise-Quadrate:
1 Päckchen grüne Götterspeise
1 Päckchen gelbe Götterspeise
200 ml Moscow Mule Vodka von Puschkin

Für den Kuchen
500g Speisequark
6 Eier
250g Butter
200g Puderzucker
2 Päckchen Gelatine-Pulver
350ml Milch

Schritt 1 – einen Tag zuvor
Die grüne Götterspeise mit etwas weniger Wasser auflösen, als in der Packungsbeilage beschrieben – ich nehme ca. 350ml pro Päckchen. In einen tiefen Teller gießen und über Nacht abkühlen lassen. Die gelbe Götterspeise in noch weniger heißem Wasser auflösen, denn hier kommt noch der Moscow Mule Vodka hinzu. Bitte erst hinzugeben, wenn die Götterspeise etwas abgekühlt ist.

Schritt 2 – am nächsten Tag
In einer Schüssel wird die Butter mit dem Puderzucker verrührt. Bis eine schöne, cremige Masse entsteht. Anschließend kommen 6 Eigelb und der gesamte Quark, nach und nach hinzu. Das Eiweiß wird zur Seite gestellt.

Schritt 3
2 Päkchen Gelatine in warmer Milch in einem Topf erwärmen und auflösen. Danach etwas abkühlen lassen, bis es lauwarm ist. Nun in die Quark-Masse hinzugeben und gut umrühren.

Schritt 4
Die fest gewordenen Götterspeisen werden vorsichtig in Gitterform mit einem Messer eingeschnitten und mit einem Löffel vom Teller gelöst. Die kleinen Quadrate kommen nun in die Kuchenmasse. Gut umrühren, damit nicht alle auf einem Fleck landen.

Schritt 5
Aus dem übrig gebleibenen Eiweiß  und einer Prise Salz machen wir einen schönen festen Eischnee. Dieser wird vorsichtig unter die Quark Masse gerührt.

Schritt 6
Alles in eine Springform gießen und ab in den Kühlschrank. Am besten über Nacht.

Mein Tipp: Wer möchte, kann seinen Kuchen noch mit Gurken- oder Zitronenscheiben garnieren und mit Götterspeise übergießen. Anschließend natürlich noch mal in den Kühlschrank stellen

Guten Appetit und Prost!

Nimm mich mit auf Pinterest:


Sandra Barkowski

Sandra Barkowski

Geboren in Warschau, mit der polnischen und deutschen Kultur aufgewachsen, lebe ich mit meiner kleinen Familie in Berlin. Zwischen Sandkasten, Spielzeug-Autos und Job, werde ich euch über die aktuellen Lifestyle-Trends aus Berlin und der Food-Szene berichten.
Sandra Barkowski
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.