Zu viele Nudeln gekocht? Kein Problem, wir machen mediterranen Nudelsalat! | What to do with too many noodles? Of course a mediterranean noodle-salad!

Wer kennt’s nicht? Da hat man sich mal wieder verschätzt und zu viele Nudeln gekocht. Es bleibt eine gefühlte Tonne Nudeln übrig, die erst mal in den Kühlschrank wandert. Nach ein paar Tagen entdeckte ich sie dann wieder und stellte fest, dass sie zum wegschmeißen zu schade sind. Nicht nur zu schade, sondern auch eine polnische Todsünde…denn würde Oma das mitbekommen, dann läge sie mir wieder in den Ohren “Damals hatten wir nicht viel” und “Essen schmeißt man nicht weg!”. Na ja, und wo sie Recht hat, hat sie Recht. Denn heutzutage schmeißen wir übrig gebliebenes viel zu schnell weg, anstatt daraus einfach etwas zu kochen oder es weiter zu verwerten. Nun saß ich vor einer Schüssel Nudelklumpen und überlegte, was ich damit anstellen kann. Draußen ist es heiß, da will man nicht unbedingt warm essen. Also wie wäre es denn mit einem kalten, mediterranen Nudelsalat?

I guess we all know this situation: you have miscalculated the pasta again and cooked too many. It remains a perceived ton of pasta, which goes to the fridge. Then, after a few days you discover them again in the deepest of the refrigerator, too good to throw away. Not only too good, but also a Polish cardinal sin … because, as my grandma used to say: “Back then we did not have much” and “food is not a throwaway!”. Well, and where she is right, she’s right. Because today we throw leftover away too quickly, instead to reclaim it and explore new recipes. So I sat in front of a bowl of noodle clumps and thought what I could do with it. Outside it’s hot, so won’t necessarily eat something pretty hot. So how would it be with a cold, Mediterranean pasta salad?

für blog 1

Mediterraner Nudelsalat

500g Nudeln
1 Zucchini
1 große Tomate
1 Bund Frühlingszwiebeln
1/2 Glas getr. Tomaten in Öl
1 Packung Mozarella
1 Bund frischen Oregano
Olivenöl, Salz, Pfeffer

Mediterranean pasta salad

500g pasta
1 zucchini
1 big tomato
bunch spring onions
1/2 glass of sun-dried tomatoes in oil
1 package mozzarella
 bunch fresh oregano
Olive oil, salt, pepper

Zuerst fragt ihr euch sicherlich, wie man den Nudelklumpen wieder in einzelne Nudeln bekommt. Das ist gar kein Problem. Man nehme eine Pfanne, kippe etwas Wasser und Öl hinein und füge die Nudeln hinzu. Unter ständigem rühren, lösen sich die Nudeln dann von einander. Die Nudeln kommen nun in eine separate Schüssel zum Abkühlen.

Anschließend vierteln wir die Zucchini und schneiden sie klein. Die Stückchen werden kross angebraten, gesalzen, gepfeffert und werden danach zur Seite gestellt.

In die Schüssel mit den Nudeln kommt nun etwas Leben und Farbe hinein. Frische und getrocknete Tomate, sowie Frühlingszwiebel und Oregano gesellen sich dazu und bilden eine feine Einheit. Damit geschmacklich auch etwas los ist, kommen 2 Esslöffel des Öls der getrockneten Tomaten, Olivenöl, Salz und Pfeffer hinzu.

Zum Schluss kommen die Zucchini-Stückchen zum Salat. Einmal kräftig umrühren und fertig ist unser bunter, sommerlicher Nudelsalat!

Guten Hunger!

You probably wonder, how to get the noodle clump apart. That is absolutely no problem. Take a pan, put some water and oil into it and add the noodles. Stirring constantly, the noodles then detach from each other. Put them in a separate bowl for cooling off.

Then cut the zucchini & fry them crispy. Add salt, pepper and set them aside.

Now we’ll add some life and color into the salad. Cut the fresh and dried tomato, the spring onion and chop the fresh oregano. Then add 2 tablespoons of the oil of dried tomatoes, olive oil, salt and pepper.

Finally, the zucchini pieces come to the salad. Stir it once strong and ready is our colorful, summery pasta salad!

Enjoy!

für blog 2

[:en]I guess we all know this situation: you have miscalculated the pasta again and cooked too many. It remains a perceived ton of pasta, which goes to the fridge. Then, after a few days you discover them again in the deepest of the refrigerator, too good to throw away. Not only too good, but also a Polish cardinal sin … because, as my grandma used to say: “Back then we did not have much” and “food is not a throwaway!”. Well, and where she is right, she’s right. Because today we throw leftover away too quickly, instead to reclaim it and explore new recipes. So I sat in front of a bowl of noodle clumps and thought what I could do with it. Outside it’s hot, so won’t necessarily eat something pretty hot. So how would it be with a cold, Mediterranean pasta salad?

für blog 1

Mediterranean pasta salad

500g pasta
1 zucchini
1 big tomato
bunch spring onions
1/2 glass of sun-dried tomatoes in oil
1 package mozzarella
 bunch fresh oregano
Olive oil, salt, pepper

You probably wonder, how to get the noodle clump apart. That is absolutely no problem. Take a pan, put some water and oil into it and add the noodles. Stirring constantly, the noodles then detach from each other. Put them in a separate bowl for cooling off.

Then cut the zucchini & fry them crispy. Add salt, pepper and set them aside.

Now we’ll add some life and color into the salad. Cut the fresh and dried tomato, the spring onion and chop the fresh oregano. Then add 2 tablespoons of the oil of dried tomatoes, olive oil, salt and pepper.

Finally, the zucchini pieces come to the salad. Stir it once strong and ready is our colorful, summery pasta salad!

Enjoy!

für blog 2

[:]

Sandra Barkowski

Sandra Barkowski

Geboren in Warschau, mit der polnischen und deutschen Kultur aufgewachsen, lebe ich mit meiner kleinen Familie in Berlin. Zwischen Sandkasten, Spielzeug-Autos und Job, werde ich euch über die aktuellen Lifestyle-Trends aus Berlin und der Food-Szene berichten.
Sandra Barkowski
Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.