Mein Muttertags-Rezept: Schichtdessert mit Cookieboden, Avocado-Mascarpone & Rhabarber-Himbeer-Topping

Sie müssen früh aufstehen, ausschlafen ist eher ein Fremdwort, auch mitten in der Nacht müssen sie mal aufstehen. Bei jedem Problemchen sind sie sofort zur Stelle. Neben Job, Hauhalt und dem Wahnsinn des Alltags sind sie für jeden Spaß zu haben. Kochen, putzen, abends fein heraus putzen – ach sie können einfach alles. Die Rede ist nicht von einer Superhero-Spezies, sondern ich spreche von Müttern. Am Sonntag ist wieder Muttertag und ich möchte an dieser Stelle ALLEN Müttern auf der Welt danken. Für die tägliche Arbeit die meistern, für die tägliche Arbeit die man manchmal übersieht und für selbstverständlich erachtet. Ich möchte alle Mütter feiern und deswegen gibt es heute anlässlich des Muttertages am Sonntag ein tolles Rezept auf dem Blog: Schichtdessert mit Cookieboden, Avocado Mascarpone & Rhabarber-Himbeer-Topping!

Wir feiern einen ganz besonderen Tag

Muttertag war als Kind für mich ein Tag an dem man seiner Mutter eine im Kindergarten gebastelte Kleinigkeit geschenkt hat, ohne sich größere Gedanken darüber zu machen wofür dieser Tag steht. Natürlich wusste ich das ist der Tag an dem man seine Mutter ehrt und sich bei ihr bedankt, aber wirklich verstanden habe ich es nicht. Ganz zu schweigen von der Pubertät, in der man nur mit sich selbst beschäftigt war. Heute, wo ich selbst Mutter bin, weiß ich was dieser Tag bedeutet. Es ist der Tag, an dem wir alle DANKE sagen sollten. Danke Mama, dass immer Essen auf dem Tisch stand, danke für alle tollen Erinnerungen, Urlaube und Geschenke, danke fürs Pflegen bei jeder Krankheit, danke fürs Zuhören und für jeden guten Rat, danke für Blamagen vor Klassenkameraden, danke für jeden Lippenstift-Abdruck im Gesicht, danke für jeden einzelnen Hausarrest und auch Fernsehverbot – denn all das machte mich zu dem Menschen, der ich heute bin!

 “Ab dem 7 Lebensjahr sagen wir: Ich liebe dich Mama! Ab dem 10 Lebensjahr sagen wir: Ich mag dich sehr Mama! Ab dem 15 Lebensjahr sagen wir: Nerv nicht Mama. Ab dem 20 Lebensjahr sagen wir: Ich gehe von zuhause Mama! Ab dem 40 Lebensjahr sagen wir: Bitte geh nicht , Mama! Ab dem 60 Lebensjahr sagen wir: ich würde alles dafür geben, noch einmal 5 Minuten mit meiner Mama zu sein …” 

Solltet ihr noch auf der Suche nach einer schönen Überraschung für eure Mutter sein, habe ich etwas ganz Besonderes für euch – mein Rezept für ein wunderbares Muttertags-Rezept:

Schichtdessert mit Cookieboden, Avocado-Mascarpone & Rhabarber-Himbeer-Topping

Zutaten für 4 Portionen:
6 gehäufte EL Mascarpone
4 EL Puderzucker
1 Avocado
200g Himbeeren
3 Stangen Rhabarber
4 EL Zucker
150ml Wasser
7 Cookies

Schritt 1
Die Cookies in eine Gefriertüte packen, oben zuhalten und zerbröseln. Anschließend in 4 kleine Gefäße füllen.

Schritt 2
Marcarpone, Avocado und Puderzucker in eine Schüssel geben. Alles mit einem Pürierstab durchmischen. Danach zu den Cookies als zweite Schicht hinzu geben.

Schritt 3 
Den Rhabarber mit Zucker und ca. 150 ml Wasser zum kochen bringen und warten bis ein Brei entsteht. Diesen Brei anschließend durch ein feines Sieb drücken. Denn wir brauchen die Fasern nicht. Den feinen Rhabarber-Brei mit den Himbeeren pürieren und als Topping auf die Mascarpone-Avocado-Schicht geben.

Guten Appetit!

Nimm mich mit zu Pinterest:

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.